Rückschau 2015



"ad libitum – eine Wanderung durch die bildende Kunst"

11.12.2015, 19.00Uhr: Eröffnung der Ausstellung - Finissage am 23.01.2016 mit Konzert



Der Faszination, verschiedene Stile, Sujets und Künstler über die Zeit hinweg an einem Ort zu sehen, kann man sich schwer entziehen, selbst wenn es im vergleichsweise kleinen Rahmen stattfindet und nicht mit der Ausstellung der Sammlung Würth im Gropius – Bau vergleichbar ist (die übrigens sehr empfehlenswert ist).

Aber im Unterschied zur genannten Ausstellung können Sie das jeweilige Lieblingswerk hier ansehen, genießen sowie auch kaufen und mitnehmen.

Neben den Gemälden, Zeichnungen und Graphiken von Otmar Alt bis Heinrich Zille liegt der Schwerpunkt bei den Skulpturen auf Werken aus Simbabwe.

Als Repräsentant dafür können wir beim West–östlichen Diwan den simbabwischen Bildhauer Moses K. Dzirutwe begrüßen, der uns seine Arbeiten und die anderer Künstler aus Simbabwe vorstellen wird. Der Weihnachtsengel aus Serpentin-Gestein soll Sie auf dieses Gespräch und auf die Vorweihnachtszeit einstimmen.

Hinweisen möchten wir noch auf die "große Kunst im kleinen Format" (bis 100,-Euro), die Sie bei uns finden und sich hervorragend als Geschenk eignen.

Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend mit Ihnen. Für Käse und Rotwein ist, wie immer, gesorgt.

Um eine Voranmeldung wird gebeten per Telefon unter 030 3302 4567 oder per Mail info@art-consult.me





06.11. 2015 - Ausstellungseröffnung: Ölbilder und Pastellzeichnungen von Alexandra Weidmann

"Ein Tuch ist ein Tuch ist ein Tuch" vom 6.November bis 6.Dezember 2015 bei ART-CONSULT

Alexandra Weidmann ist eine international anerkannte und viel gereiste Malerin. Im Fokus der Ausstellung stehen Arbeiten, die während ihres zweijährigen Aufenthalts in Istanbul, Türkei entstanden sind. Dort arbeitete und lehrte sie als Artist in Residence an der Bahçesehir Universität. Die Ölbilder setzen sich mit Erlebnissen und Eindrücken dieses Aufenthalts auseinander. Generell wird durch den ihr eigenen Einsatz der Farben selbst bei düsteren Bildthemen zunächst ein heiterer Eindruck erweckt. Dadurch wird nicht nur Irritation sondern auch ein Gefühl der Beklemmung hervorgerufen. Die Pastellzeichnungen setzen sich mit der westlichen und der östlichen Perspektive auseinander. Sie stehen in der Tradition des "all-over painting". Formal sind sie u.a. von der osmanischen Buchillustration und inhaltlich vom AlltagsIeben am Bosporus inspiriert.

Die Eröffnung in Anwesenheit der Künstlerin findet im Rahmen eines West - östlichen Diwans am Freitag, den 06.11. 2015, ab 19.00 Uhr statt.
Die musikalische Begleitung wird durch Falk Bonitz gestaltet.

Um Voranmeldung wird gebeten (Tel. 030 3302 4567 oder info@art-consult.me).

Weitere Informationen zur Ausstellung auch unter www.alexandra-weidmann.de.





17.10. 2015 - WORKSHOP (ab 14.00UIhr) - KONZERT (ab 20.00 Uhr) - AUSSTELLUNG (vom 27.09. - 31. 10. 2015)


Singing workshop


"SPIRIT OF JOY" - Gesang und Meditation
Gospel–Workshop mit RACHELLE JEANTY
Am Sonnabend, den 17.10. ab 14.00 bis 18.00 Uhr

Ab 20.00 Uhr - Konzert mit Rachelle Jeanty und Falk Bonitz (Klavier)



Rachelle Jeanty, die ihre erfolgreiche Karriere als Backgroundsängerin bei Celine Dion startete, ist seit 5 Jahren in Berlin verliebt.

Mit ihrer musikalischen Vielseitigkeit, die Gospel, Jazz aber auch Rock, Pop und Soul umfasst und in ihrem ganz eigenen Stil Ausdruck findet, startet sie nach Erfolgen in mehreren europäischen Ländern nun auch in Berlin mit ihren Workshops.

Basierend auf Melodien aus aller Welt, besonders Soul- und Gospelstücken, werden die TeilnehmerInnen mit Vokalharmonien, "Rythm and Clap" und Methoden der Stimmentfaltung vertraut gemacht. Sie inspiriert die TeilnehmerInnen mit Hilfe der Musik und Meditation gedanklich los zulassen und den "Spirit of Joy" zu finden.

Am Abend sind die Workshop-TeilnehmerInnen, aber auch weitere Interessenten und Kunstliebhaber zum Konzert von Rachelle Jeanty und Falk Bonitz "Spirit of Joy“ willkommen, bei dem Rachelle auch zum Mitsingen einlädt.

Der Gastgeber für Workshop und Konzert ist die Galerie ART-CONSULT. Für die TeilnehmerInnen werden ein Imbiss und Getränke angeboten (im Eintritt inbegriffen).

Eine Anmeldung zum Workshop (Teilnehmerpreis 38,- Euro/Workshop + Konzert 45,- Euro) und oder nur zum Konzert (Eintritt 10,- Euro) ist erforderlich.

Sie können dies per E-Mail info@art.consult.me oder telefonisch unter 030 3302 4567 tun. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, entscheidet Reihenfolge der Anmeldung über die Teilnahme, die bestätigt wird.


Zugleich können Sie die Ausstellung "Zwischenspiel I – Abstrakte aus Berlin" entdecken.

Es sind Werke von Karolin Hägele, Gisela Obst und Volker Witte und Skulpturen von Jürgen Jaehnert zu sehen. Die ausgestellten Arbeiten sprechen ihre ganz eigene Sprache, sind aber in ihrer Weise ein Ausdruck von Spirit und Phantasie.

Weitere Informationen sind auch auf den Websites der Künstler und bei www.art-consult.me zu finden.
Am 17.10. werden auch die ausstellenden Künstler anwesend und bereits in der Zeit von 18.00 bis 20.00 Uhr für Fragen offen sein (ohne Eintritt).

Fragen und Anmeldungen über E-mail: info@art-consult.me oder 030 3302 4567.
Zum Workshop und Konzert sind Informationen auch unter www.rachellejeanty.jimdo.com zu finden.

Herzlich willkommen an diesem ereignisreichen Tag,

ART-CONSULT, KKM





30.08. 2015 - "Tag der offenen Gärten Oberhavel"

Sonntag, den 30.08. 2015, findet der "Tag der offenen Gärten Oberhavel" statt. Im Ziegelhof in Zehdenick ist dazu die Ausstellung "Faszination in Stein" mit simbabwischen Steinskulpturen zu sehen (Infos auch unter www.ziegelhofonline.de).



28.08.2015 - Austellungseröffnung "Memorias" bei ART-CONSULT

Diego Gorter, Quito/ Ecuador, Pintor y Poeta, Maler und Dichter (*1967)
Ausstellung "Memorias" vom 28.08. - 25.09.2015 bei ART-CONSULT, Anhalter Str.7, 10963 Berlin

Seine Gemälde stellte er in der Schweiz, Ecuador, Deutschland, Guatemala und Portugal aus. Unter anderem publizierte er 1994 den Gedichtband "Destellos en el humo" und ein Straßensprache-Wörterbuch. Er arbeitet an verschiedenen Tageszeitungen und Zeitschriften Ecuadors und Deutschlands mit und nahm am Poesiefestival in Berlin teil, wo er seit 1999 lebt und arbeitet.

Ha realizado exposiciones en Suiza, Ecuador, Alemania, Guatemala y Portugal. Ha publicado el poemario 'Destellos en el humo' en 1994, y un diccionario del lenguaje de la calle 'Y qué mas?', entre otros. Colabora con varios periódicos y revistas de Ecuador y Alemania. Participó en el 'Poets corner' en el Festival de Poesía de Berlín. Desde 1999 reside y trabaja en Berlín.

Zur Serie "Memorias" ("Erinnerungen", Tusche und Kollagen auf Papier) sagt Diego Gorter:

"In dieser Serie versuche ich anhand von Fragmenten das wiederherzustellen was möglicherweise war. Dieses Universum, das auftaucht und wieder verschwindet wie die Splitter einer Vergangenheit und die, wenn sie wieder zusammengefügt werden, eine andere aktuelle Vergangenheit erschaffen."


"En esta serie mediante fragmentos trato de reconstruir lo que posiblemente fue, ese universo que aparece y desaparece como esquirlas de un pasado y que al juntarlas crean otro pasado, un pasado actual."

Die Eröffnung findet am 28.08.2015 ab 19.00 Uhr im Rahmen eines West - Östlichen Diwans statt. Bei der Übersetzung Spanisch - Deutsch hilft Sebastian Mera. Die musikalische Begleitung liegt in den Händen des Pianisten Falk Bonitz. Um Voranmeldung unter Tel. 030 3302 4567 oder per Mail info@art-consult.me wird gebeten. Der Eintritt ist frei, für Imbiss und Wein wird um eine Spende in die Schatzkiste gebeten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.





13.06.2015 - "Sagauer Kunstsommer" beginnt.

Am Sonnabend, den 13.06. 2015 um 15.00 Uhr öffnet mit einer Vernissage der Sagauer Kunstsommer seine Pforten.

In der liebevoll restaurierten alten Schule in Sagau, Dorfstr.18 sind vom 13.06. bis 17.09. 2015 gleich vier Ausstellungen zu sehen. Das Schulhaus als Raum für Kultur und Kunst bewahrt einerseits den Charakter der alten Dorfschule, ist andrerseits ein auch ein moderner Tagungs- und Ausstellungsort geworden.

Das frühere Klassenzimmer beherbergt "Abstrakte Anregungen" von verschiedenen Altmeistern dieses Genres wie Wassily Kandinsky, Hanna Höch, Georg Meistermann und modernen Malern wie Klaus Dennhard, Christin Lutze, Katja Duftner, Volker Witte, Barbara Pohl, Dagmar Eberle und anderen.

Das Esszimmer bereichern abstrakte Siebdrucke von Rupprecht Geiger und Günter Fruhtrunk mit ihrer Farbigkeit.

Der Höhepunkt sind wohl die "Bildhauer im Dialog", der sich über mehrere Räume erstreckt.

Vom früheren Bewohner dieses Hauses, dem bekannten norddeutschen Bildhauer Pierre Schumann (1917 – 2011) sind aus dem Nachlass Vögel, Körper und Reliefs aus Marmor und Bronze zu sehen, die im Dialog mit Bildhauerzeichnungen von Stephan Kox (geb.1969, Berlin) stehen. Er ist auch mit Skulpturen aus Basaltlava und Stahl vertreten. Er verzichtet bei seinen Arbeiten bewusst auf menschliche Figuren und arbeitet mit geometrischen Formen poesievoll und klar.

Im Eingangsbereich stellt die Bildhauerin Dagmar Burgert aus Malente zum ersten Mal ihre ausdrucksstarken Marmorarbeiten vor.

Die ebenfalls dort ausgestellten Aktzeichnungen von Künstlern wie Rudolf Oelzner, Andreas Bogdain und Barbara Pohl harmonieren mit den sinnlichen Formen der sie umgebenden Skulpturen.

Ein besonderer Raum ist dem jordanischen Maler Ezzaldin Shahrori mit seinen Farbfeldmalereien und Schabkunstwerken gewidmet. Seine Arbeiten werden erstmalig in Europa gezeigt. Seine ganz eigene Welt mit ihren phantasievollen Ausdrucksformen ist nicht nur in seinem islamisch geprägten Heimatland außergewöhnlich.

Lassen Sie sich von diesen vier Entdecker-Ausstellungen in der alten Sagauer Schule überraschen. Solch ein breites Spektrum an bildender Kunst können sie sonst nur in Museen gegen Eintritt genießen. In diesem Ort können sie jedoch auch alle ausgestellten Arbeiten zu moderaten Preisen kaufen.

Zur Eröffnung am 13.06. finden jeweils um 15.30 Uhr und 17.00 Uhr Führungen durch den Veranstalter Klaus Beckmann und den Kurator Klaus Karl Maxs von art–consult Berlin statt. Die Ausstellung läuft bis zum 17.09. 2015 und ist mittwochs und donnerstags - sowie mit Voranmeldung - zu sehen. (KKM 2015)



31.05.2015 - "Faszination in Stein"

Skulpturen aus Simbabwe im Ziegelhof in Zehdenick


Am 31.05. 2015 eröffnet anlässlich des "Tages der offenen Gärten" eine Ausstellung von Steinskulpturen im Ziegelhof Zehdenick, Am Kirchplatz 12, die bis zum 12.09.2015 zu sehen sein wird.

An diesem Tag werden die Vizepräsidentin der Deutsch–Simbabwischen Gesellschaft, Frau Dr. K. Köcher und zwei weitere Mitglieder dieser Gesellschaft Fragen zum Land und seiner Kultur beantworten können. Um 15.00 Uhr und 17.00 Uhr können Sie an Führungen durch Frau A. Hilbers (Emsdetten), und den Kurator der Ausstellung, K. K. Maxs von ART-CONSULT aus Berlin, teilnehmen. Frau Hilbers ist selbst als Hobbybildhauerin in Simbabwe tätig gewesen.

Die modere Steinbildhauerei in Simbabwe hat sich in den Jahren nach dem 2. Weltkrieg entwickelt und ist zum wohl bekanntesten Wahrzeichen der Kunst dieses Landes geworden.

Die jährlich in der Nationalgalerie in der Hauptstadt Harare stattfindenden Ausstellungen haben die Anerkennung beim internationalen Publikum und damit auch einer eigenständigen Steinbildhauerei in Simbabwe gefördert. Bekannt geworden sind besonders die Künstlerkolonien in Tengenenge , Vukuta und auch um Harare.

Die Ausstellungen in der MoMA in New York, im Centre Pompidou in Paris auf der Biennale in Venedig wie auch auf der Expo 2000 in Hannover haben, wie auch eine Reihe von Ausstellungen in Deutschland zur weltweiten Anerkennung beigetragen.

Leider ist in unserer europäischen Perspektive Afrika nur ein Krisenherd und wird kaum mit moderner Kunst in Verbindung gebracht.

Die überwiegend aus Serpentin (Spring Stone) gefertigten Skulpturen zeigen neben Tier- und Pflanzendarstellungen auch fantasievolle menschliche Gestalten, Köpfe und Gesichter bis hin zu mystischen Darstellungen, die an afrikanische Traditionen erinnern. Lassen Sie sich überraschen.

Fast alle Skulpturen haben eine polierte Oberfläche und sind "Handschmeichler". Sie vermitteln beim Berühren (ausdrücklich erlaubt) das sinnliche Erlebnis der glatten, kühlen Oberfläche des Steins. Vor allem die größeren Arbeiten sind eine faszinierende Bereicherung für Terrasse und Garten und auch können käuflich erworben werden.



18.04.2015 - Vernissage auf dem Ziegelhof "Nackt als Akt durch die Zeit"

Mit einer Vernissage und Lesung am Samstag, den 18. April, beginnt um 18 Uhr eine neue Zusammenarbeit mit dem "Ziegelhof" in Zehdenick, bestens geeignet als Ausflugsziel für gestresste Großstadtseelen und Genießer.

Weitere Hinweise finden sich unter dem Link: www.ziegelhofonline.de zum Veranstaltungsort als Restaurant und Gartenparadies.

Über die Ausstellung "Nackt als Akt durch die Zeit", die dort bis zum 28.06.2015 zu sehen ist, gibt der folgende Link direkt Auskunft:

http://www.ziegelhofonline.de/index.php?idcatside=166





24.04.2015 - West-Östlicher Diwan "MEINE WELT" mit Werken von Barbara Pohl,

"Meine Welt", Ausstellung vom 24.04.2015 – 23.05.2015

Ausstellungseröffnung am Freitag, den 24.04.2015 ab 19.00 Uhr

Wir laden Sie zur ersten Frühlingsveranstaltung ein: Ausstellung "meine Welt" der Malerin Barbara Pohl, Berlin (*1942).

Es sind Arbeiten in Acryl auf Leinwand und Zeichnungen zu sehen, die den Betrachtern intensive Eindrücke ihres mehr als 35-jährigen künstlerischen Schaffens vermitteln. Dieser Bogen ist gespannt von Stadtlandschaften über Naturstudien bis zu Stillleben und Aktzeichnungen. Durch ihren besonderen Umgang mit Farbe entsteht ein eindrucksvolles Wechselspiel zwischen der äußeren "Wirklichkeit" und der inneren "Wirkkraft" und deren emotionalen Nachhall.

Die Ausstellung wird am Freitag, den 24.04. 2015 um 19.00 Uhr mit einem West-Östlichen Diwan in Anwesenheit der Künstlerin eröffnet. Der Abend wird am Klavier von Falk Bonitz begleitet.

Die Ausstellung ist bis zum 23.05.2015 (Mittwoch bis Sonnabend 13.00 bis 19.00 Uhr) zu sehen.

Um Voranmeldung (auch zur Eröffnung) unter 030 3302 4567 oder per E-Mail: info@art-consult.me wird gebeten.





06.03.2015 - West-Östlicher Diwan - "Proportionen" Stephan Kox

Skulpturen und Bildhauerzeichnungen, Ausstellung vom 06.03.2015 - 10.04.2015

Ausstellungseröffnung am Freitag, den 06.03. 2015 ab 19.00 Uhr



Stephan Kox (geb. 1969 in Goch am Niederrhein) ist Bildhauer und Zeichner (UdK – Meisterschüler mit Abschluss 2003). Beide Ausdrucksformen – Skulpturen und Zeichnungen - sind eigenständig in seinem Werk - ergänzen und bedingen sich gegenseitig.

Die klare Formensprache seiner bildhauerischen Arbeiten mutet oft technisch an, trotzdem ist sein Schaffen mehr intuitiv und materialverbunden und weniger die Umsetzung eines vorgefertigten Entwurfes. Er sagt weiter über sich: "Teilweise erstelle ich Werkskizzen, durch die ich konkrete, gestalterische Problematiken, die bei der Arbeit an einer Skulptur auftreten, erproben kann – teilweise autonome Werke, die parallel zu den Skulpturen entstehen und diese wiederum in der Formgebung beeinflussen können und umgekehrt."

Die Ausstellung wird diese Wechselwirkungen deutlich machen.

Da leider besonders schwere und großformatige Arbeiten nicht in der Galerie gezeigt werden können sehen Sie sich auch die Website www.stephan-kox.de an.

Auf www.art-consult.me sind ebenfalls Beispiele seines Schaffens zusehen.

Bei der Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 06.03. 2015 ab 19.00 Uhr können wir Rahmen eines West-östlichen Diwans im Gespräch mit Stephan Kox die Arbeit eines Bildhauers kennen lernen.

Wie immer gibt es Rotwein und Käse. Musikalisch wird uns Falk Bonitz am Flügel inspirieren.

Die Ausstellung läuft vom 06.03. - 10.04 2015 und ist Di. – Fr. von 14.00 bis 19.00 Uhr, Sa. von 14.00 bis 18.00 Uhr bei ART-CONSULT, Anhalter Str.7 in 10963 Berlin zu sehen.

Um Voranmeldung (auch zur Eröffnung am 06.03.) unter 030 3302 4567 oder per e- Mail: Info©art-consult.me wird gebeten.





16.01.2015 - West-östliche Diwan zur 1. Einzelausstellung des Graffiti-Künstlers AKTE ONE: "Challenge: Urban Art Inside"

Das Jahr 2015 fängt interessant an. Am 16.01.2015, 19.00 Uhr, werden wir mit einem West - östlichen Diwan die erste Einzelausstellung des Graffiti-Künstlers Akte One eröffnen. Es ist eher selten, das diese Kunstrichtung in einer Galerie zu sehen ist und nicht (nur) auf der Straße. Akte One gehört zu den renommiertesten Vertretern der Graffiti-Kunst in Berlin, arbeitet als Sozialarbeiter und ist auf Facebook mit zahlreichen Auftritten als Rapper zu sehen. Er wird uns im Gespräch vieles über diese oft marginalisierte Kunstrichtung erzählen können.

Musikalisch begleitet wird der Abend von dem Pianisten Falk Bonitz.
Rückfragen und erbetene Anmeldungen (auch zur Eröffnung) bitte unter info©art-consult.me oder per Telefon über 030 33024567.




 
   Datenschutzerklärung© 2018 • ART-CONSULTImpressum