Rückschau 2016



25.11.2016 ab 19.00 Uhr - Eröffnung mit einem West - östlichen Diwan - "Gute Bekannte" - VON DER KLASSISCHEN MODERNE BIS ZUR GEGENWARTSKUNST - bei ART-CONSULT

Weihnachtsausstellung vom 25.11.2016 - 06.01.2017



Als gute Bekannte sehen wir in der Ausstellung Künstler, deren Werke wir kennen und solche, die wir kennen sollten oder entdecken werden.
Diese Ausstellung schließt das Kunstjahr bei ART-CONSULT ab. Sie ist Rückblick 2016 und Ausblick auf 2017 zugleich.

Vertreten sind Künstlerlnnen wie Gisela Margret Obst, Akte one, wie Loz Verney (Malerei) oder der Bildhauer Jan Köthe, die wir 2017 sehen werden. Ebenso können wir Ihnen die jungen französischen Künstler Lois Bottero (Urban Art) und Roxane Pronier (konstruktive Kunst) mit Beispielen ihres Schaffens vorstellen.

Dazu kommen Werke der Klassischen Moderne von Paul Klee, Werner Held, Carl Hofer, Max Schwimmer und einigen anderen großen Namen.

Zu einer spannenden Bilder-Welt freuen wir uns darauf, den Pianisten Falk Bonitz nach seiner Südamerika-Tournee wieder hören zu können.

Wie immer wird es auch Käse und Rotwein und neu bei uns Meckatzer Bier geben. Mit all diesen Genüssen hoffen wir, erfolgreich den trüben Teil der Vorweihnachtszeit erhellen zu können.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Der Eintritt ist frei, für Imbiss und Wein/Bier wird um eine Spende in die Schatzkiste gebeten.

Die Ausstellung läuft vom 25.11.2016 - 06.01 2017 und ist Di. - Fr. von 14.00 bis 19.00 Uhr, bei ART-CONSULT, Anhalter Str.7 in 10963 Berlin zu sehen.

Um Voranmeldung (auch zur Eröffnung) unter Tel. 030 - 33 02 45 67 oder per E-Mail: info@art-consult.me wird gebeten.


Karl Hofer, Drei Männerköpfe im Profil (1929)
Lithographie, signiert




08.09.2016 um 16 Uhr Ausstellungseröffnung:
Barbara Pohl - MEINE WELT

Ausstellung vom 08.09.2016 - 31.01.2017


in den Grone-Schulen Niedersachsen gGmbH - Stadtkoppel 25 in 21337 Lüneburg

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchten wir Sie ganz herzlich zur Eröffnung der Aussteliung von Werken der Berliner Malerin Barbara Pohl am Donnerstag, den 08.09.2016 zu 16.00 Uhr in die Geschäftsräume an der Stadtkoppel 25 in 21337 Lüneburg einladen.

Aus dem umfangreichen Schaffen von Babara Pohl sind überwiegend Landschaften zu sehen. Sie möchte uns in Ihre Welt mitnehmen, ob nach Thüringen, ans Meer oder in die nähere Umgebung zum Wandern.

Die Ausstellung ist bis zum Januar 2017 in den Grone-Schulen während den üblichen Unterrichtszeiten zu sehen.





STADT - LAND - FLUSS - Landschaften von A bis Z(ehdenick)

Ausstellung vom 04.09.2016 - 26.03.2017


freitags bis sonntags ab 14 Uhr (im Januar geschlossen) im ZIEGELHOF, Am Kirchplatz 12, 16792 Zehdenick

Diese thematische Ausstellung von Landschaften, Stadt- und Naturdarstellungen zeigt Werke verschiedener Künstler aus verschiedenen Epochen der bildenden Kunst.
Trotz der heute starken non-figurativen Tendenzen in der Kunst erfreuen sich Landschaftsbilder einer hohen Beliebtheit, nicht nur wegen des Erinnerungswertes an Urlaubsziele oder Sehnsuchtsorte, sondern auch durch die Fähigkeiten der Maler und Graphiker, Stimmungen und Empfindungen einzufangen als auch die Zuneigung zur Natur und zum Natürlichen auszudrücken. Auch die Einmaligkeit und die Verletzbarkeit der Natur werden thematisiert.

Das Spektrum der Werke in der Ausstellung umfasst graphische Techniken bis hin zu farbenfrohen Gemälden mit Ölfarben in altmeisterlichen Techniken.
Der zeitliche Horizont reicht vom 18. Jahrhundert mit einem Stich des Italieners Piranesi mit einer Ansicht antiker Stätten in Rom bis zu den 2016 entstandenen Ölbildern des Engländers Loz Verney.
Höhepunkt sind sicher die Arbeiten von Erich Heckel, Lesser Ury, Werner Heldt, Lyonel Feininger und Maurice Utrillo, die der klassischen Moderne zuzurechnen sind, wie auch die Arbeiten des Berliner Graphikers Walter Herzog mit seinen bezaubernden Naturstücken (siehe Plakat zur Ausstellung).
Anregungen zum Gesellschaftsspiel Stadt – Land - Fluss geben die Arbeit "Ankor Wat (von Loz Verney) bis "Zehdenick" von Barbara Pohl.

Wir möchten Sie herzlich zu diesem Ausflug in die Natur und die bildende Kunst einladen. Eine Einführung bekommen Sie zur Eröffnung am 04.09. 2016 um 15.00 Uhr durch den Kurator der Ausstellung. Wir freuen uns auch auf die Teilnahme einiger Künstler an diesem Tag.
(ac,kkm)


Künstlerliste zur Ausstellung



Theo Balden (1904 – 1995 in Berlin)
Eduard Bargeehr (1901 – 1979 in Hamburg)
Lyonel Feininger (1871 – 1956 in New York)
Angela Hanke (1945, lebt in Gollwitz bei Brandenburg)
Manes Hassels (d. i. Hermann Rüttgers, 1921 – 2015 in Berlin)
Erich Heckel (1883 – 1970 in Radolfzell/ Bodensee)
Werner Heldt (1904 – 1954 in Sant Angelo, Ischia)
Walter Herzog (1936, lebt in Berlin)
Harry Horn (1929, lebt in Mecklenburg)
Hanna Höch (1889 – 1978 in Berlin)
Frans Masareel (1889 – 1972 in Avingon)
Uwe Mücklausch (1966, lebt in Berlin)
Erhard Paskuda (1922 – 2012 in München)
Giovanni Battista Piranesi (1720 – 1778 in Rom)
Pensier (lebt in Berlin)
Elke Pollack (1960, lebt in Berlin)
Barbara Pohl (1942, lebt in Berlin)
Hans Purrmann (1880 – 1966 in Basel)
Gisela Schmidt (1880iger – 1960iger in Aschersleben)
Willy Seybold (1909 – 1992 in Leipzig)
Lesser Ury 81861 – 1931 in Berlin)
Maurice Utrillo (1883 – 1965 in Dax)
Loz Verney (1973, lebt in München)

(in alphabetischer Reiherfolge)





01.07.2016 ab 19.00 Uhr - Eröffnung mit einem West - östlichen Diwan - "Experimente - Mixed Media" - bei ART-CONSULT

Ausstellung vom 01.07.- 26.08 2016



Viele Künstler gehen nach erfolgreichen Schaffensperioden plötzlich neue Wege. Oder sie wollen jetzt eine andere Richtung einschlagen. Oder sie haben einfach Lust etwas auszuprobieren oder eine interessante Inspiration bekommen. Aber auch die Kunstfreunde, Sammler und Rezipienten (auch Galeristen) sehen etwas, was für sie eine neue Form im künstlerischen Ausdruck ist, ihnen gefällt, sie zum Nachdenken anregt oder auch nicht. Es ist spannend und inspirierend zugleich, diese Impulse zu erhalten, selbst wenn sie bei anderen oder früher schon einmal dagewesen zu sein scheinen. Experimente zeigt frische Arbeiten von Künstlern, die mit anderen Werken schon einmal bei ART-CONSULT zu sehen waren oder auch neu in der Galerie sind. Die Arbeiten sind Experimente für die jeweils Schaffenden oder für uns als Betrachter ihrer Werke.

Weitere Informationen zu den Künstlern unter: www.art-consult.me/kuenstler/

Über die Gründe neue oder andere Wege zu gehen, wollen wir beim West-östlichen Diwan am 01.07. ab 19.00 Uhr mit den anwesenden Künstlern ins Gespräch kommen.

Der Eintritt ist frei, für Imbiss und Wein wird um eine Spende in die Schatzkiste gebeten.

Die Ausstellung Iäuft vom 01.07. - 26.08 2016 und ist Di. - Fr. von 14.00 bis 18.00 Uhr, bei ART-CONSULT, Anhalter Str.7 in 10963 Berlin zu sehen.

Um Voranmeldung (auch zur Eröffnung) unter TeL. 030 - 33 02 45 67 oder per E-Mail: info@art-consult.me wird gebeten.





Sommerausstellung im Ziegelhof mit Werken von Stephan Kox

Ausstellung vom 27.05. bis 28.08.2016, Freitag - Sonntag ab 14 Uhr

Zehdenick (mms): "Verzweigung + Verdichtung" sind die Zeichnungen und Skulpturen überschrieben, die derzeit in den Gasträumen und im Garten des Zehdenicker Ziegelhofs zu sehen sind. Die Arbeiten stammen vom Bildhauer und Grafiker Stephan Kox, der seit langem in den Nähe von Velten beheimatet ist. Die sehr klare Formensprache seiner bildhauerischen Arbeiten mutet dem Betrachter vielleicht technisch an, dennoch ist sein Schaffen eher intuitiv und materialverbunden und weniger die Umsetzung eines bereits vorgefertigten Entwurfes. Selbst sagt Stephan Kox über sich: "Teilweise erstelle ich Werkskizzen, durch die ich konkrete, gestalterische Problematiken, die bei der Arbeit an einer Skulptur auftreten, erproben kann, teilweise autonome Werke, die parallel zu den Skulpturen entstehen und diese wiederum in der Formgebung beeinflussen können und umgekehrt." Die Ausstellung macht diese Wechselwirkungen überaus deutlich. Beide Ausdrucksformen – Skulpturen und Zeichnungen – sind eigenständig in seinem Werk, ergänzen und bedingen einander.

Stephan Kox wurde 1969 in Goch am Niederrhein geboren und absolvierte eine Berufsausbildung als Druckvorlagenhersteller in Duisburg. Seit vielen Jahren lebt er bei Berlin, ist Bildhauer und Zeichner. 2003 schloss er die Meisterklasse an der Universität der Künste in Berlin ab. "Es hat nicht lange gedauert, bis Stephan und ich die richtigen Positionen für seine Skulpturen in unserem Kräutergarten gefunden hatten", erzählt Weinhändler, Gastwirt und Galerist Michael Müller-Scheffler unserer Zeitung. "Seine ruhige, besonnene Art und unsere Erfahrung im Gestalten von inzwischen mehr als 100 Ausstellungen eröffneten uns gemeinsam immer wieder neue Blickwinkel." So ist die "Reihung" - eine außergewöhnliche Marmorskulptur aus verschiedenen Einzelelementen - noch nie in einem Meer von Pflanzen gezeigt worden. Sie hat hier im Kräutergarten eine auch für mich als Künstler eine völlig neue Wirkung", ergänzt Stephan Kox.

Da leider besonders schwere und großformatige Arbeiten nicht gezeigt werden können, verweist Müller-Scheffler gern auf eine im Ziegelhof ausliegende Werk-Mappe und auf die Website des Künstlers. Die Ausstellung ist noch bis zum 28. August 2016, immer freitags bis sonntags ab 14 Uhr, zu sehen.

Info: "Verzweigung + Verdichtung", Zeichnungen und Skulpturen von Stephan Kox, noch bis zum 28. August 2016, Ziegelhof. Vinothek & Kräuterei. Am Kirchplatz 12, 16792 Zehdenick, freitags bis sonntags ab 14 Uhr oder nach Vereinbarung, Tel. 03307-310883.


Plakatgestaltung: Akte One


Foto: Michael Müller-Scheffler



VERNISSAGE "URBANNED BERLIN" am Samstag, den 09.07.2016 um 18 Uhr - (u.a. mit Live-Painting)

"URBAN JAZZ EXPERIENCE" - Konzert mit Falk Bonitz, Roberto Badoglio und Yatziv Caspi am Freitag den 15.07.2016 um 17:30 Uhr, (Eintritt 5,- €)

URBANNED ROOTS 09.07. - 17.07.2016, Mo - Fr 16 - 20 Uhr, Sa und So 12 - 20 Uhr, tägliche Führungen mit Kuratoren und Künstlern um 18 Uhr in der Halle 44 direkt an der Spree rechts, Wilhelminenhofstr. 83 - 85, 12459 Berlin



URBANNED BERLIN zeigt im Rahmen des Festivals "Kunst am Spreeknie" (www.kunst-am-spreeknie.de), in der Ausstellung "URBANNED ROOTS", Arbeiten von Berliner Urban Art Künstlern und einigen Gästen. URBANNED umschreibt die Verdrängung der Kunst aus den städtischen Zentren, was auch und besonders die Urban Art betrifft. URBANNED BERLIN will den Besucher die verschiedene Richtungen der Urban Art näherbringen und die Anerkennung dieser Kunst steigern, wie sie in anderen Länder (z.B. Frankreich, Schweiz, England) längst gegeben und selbstverständlich ist. Kunst darf nicht verbannt werden aus den städtischen Zentren von Berlin und nicht den Interessen der Spekulanten geopfert werden.

Veranstalter: URBAN ART LIGA e.V. (i.G.) und ART-CONSULT



20.05.2016 ab 19.00 Uhr - Eröffnung mit einem West - östlichen Diwan - Walter Herzog "... mir fällt etwas auf" - Radierungen und Zeichnungen - bei ART-CONSULT

Ausstellung vom 20.05. bis 19.06.2016



Walter Herzog (geb.1936 in Dresden, wohnt in Berlin). Er ist ein Meister der Zeichnung und vor allem der Radierung. Er gehört zu den bekanntesten Künstlern Ostdeutschlands und nun auch Gesamtdeutschlands. Neben zahlreichen öffentlichen Sammlungen sind seine Werke in vielen privaten Wohnungen zu finden. Es ist ihm auch gelungen, junge Menschen zu begeistern und zum Kunstsammeln anzuregen. Walter Herzogs Bildsprache ist unverkennbar - in der Konzentration auf das zentrale Objekt der jeweiligen Arbeit, egal ob Bäume oder Gebirgslandschaften oder Seestücke. Mit dem Wechsel zwischen einer detailreichen Darstellung des zentralen Motivs und der Reduktion von Aspekten der Umgebung setzt er sein Motiv ("Was Ihm auffällt") in den jeweiligen Raum. Diese Mischung aus romantischer Ansicht und Konzentration auf das Wesentliche stellt wohl das Geheimnis seines künstlerischen Erfolges über mehr als 40 Jahre bei Jung und Alt dar. Eine besondere Freude ist es auch, dass wir an diesem Abend Christine Herzog unter uns haben. Sie ist die kongeniale Druckerin der Werke ihres Mannes und wird uns Einblicke in diesen Teil der künstlerischen Arbeit vermitteln.

Eröffnung mit einem West - östlichen Diwan am 20.05.2016 ab 19.00 Uhr und einem Klavierkonzert mit Werken von Claude Debussy. Am Flügel ist Falk Bonitz.

Der Eintritt ist frei, für Imbiss und Wein wird um eine Spende in die Schatzkiste gebeten.

Die Ausstellung läuft vom 20.05. - 19.06 2016 und ist Di. - Fr. von 14.00 bis 19.00 Uhr, Sa. von 14.00 bis 18.00 Uhr bei ART-CONSULT, Anhalter Str.7 in 10963 Berlin zu sehen. Um Voranmeldung (auch zur Eröffnung) unter TeL. 030 - 33 02 45 67 oder per E-Mail: info@art-consult.me wird gebeten.





08.04. - 22.05.2016 - "Hinter dem Jordan" - Aquarelle und Zeichnungen aus dem Nahen Osten von Uwe Mücklausch im "Ziegelhof" Zehdenick


Anfang 2009 startete der Maler und Architekt Uwe Mücklausch, Berlin (geb.1966) zu seiner ersten Reise in den Nordirak. Genauer nach Erbil, der Hauptstadt von Irakisch – Kurdistan zu einem Kunstprojekt, dem später dort noch Tätigkeiten als Architekt und Projektleiter folgen sollten.

Während dieser und 14 weiteren Reisen bis 2012 sind die Arbeiten der Ausstellung "Hinter dem Jordan" entstanden. Neben dem Nordirak sind Eindrücke aus Jordanien und Syrien zu sehen, Länder, die er ebenfalls besucht hat.

Diese Gebiete liegen alle östlich des Jordan, also Regionen, die im biblischen Sinne nicht zum "gelobten Land" zählen.

Sie sind aber die uralten, kulturellen Entwicklungszentren der Menschheit, was bei den aktuellen Krisenberichten aus der Region wenig Beachtung findet.

Die Arbeiten von Uwe Mücklausch sind aktuell, sie reflektieren die Schönheit und Eigenarten der Landschaften und Städte, das Alltagsleben der Menschen und das überall sichtbare kulturelle Erbe. So kommt zum künstlerischen Wert der Aquarelle und Zeichnungen der mahnende Gedanke, dass dies alles durch Elend und Zerstörung bedroht ist.

Natürlich spiegeln die Werke auch die Faszination, die der Orient auf uns Mitteleuropäer ausübt wider, hier jedoch ohne jede Verklärung. Es gelingt Uwe Mücklausch durch seine Fähigkeiten als Zeichner, sich auf das Wesentliche einer Beobachtung zu beschränken und sie durch den zurückhaltenden Einsatz von Farben zu unterstreichen, egal ob es Darstellungen der Landschaften am Toten Meer, alte Männer bei Tee auf dem Basar in Erbil oder der Eingang zum Souk in Damaskus sind.

Die aktuelle Situation in der Region erlaubt Reisen nach Jordanien (die im Übrigen sehr zu empfehlen sind) und begrenzt nach Kurdistan, aber nicht nach Syrien.

Die Ausstellung ist nicht wie ein künstlerisches Tagebuch geordnet, sondern versteht sich als Anregung, die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten als solche mit den Augen des Malers zusehen – das andere, durchaus positive Bild der Länder "hinter dem Jordan", das nicht in den Berichten zu finden ist.





08.04.2016 ab 19.00 Uhr - Ausstellungseröffnung Max Papart (1911–1994)-Werke - "Träume auf Papier" - Collagen und Drucke - bei ART-CONSULT

Ausstellung vom 08.04. bis 15.05.2016



Max Papart ist trotz seines umfangreichen Schaffens in Deutschland nur Wenigen bekannt. Hiesige Museen zeigen selten seine Werke. Auch in privaten Galerien ist er vergleichsweise kaum zu sehen.
Umso mehr freuen wir uns mit Ihnen gemeinsam diesen außergewöhnlichen Künstler in etwa 20 Arbeiten entdecken zu können. Die phantasievollen, oft lyrischen Arbeiten sind in ihrer Farbigkeit humorvoll und nachdenklich zugleich. Das Werk von Max Papart wird stilistisch zwischen dem Kubismus (der zweiten Generation) und dem Surrealismus eingeordnet. Auch der Begriff der lyrischen Abstraktion wird herangezogen. Seine vielen Gedichte stehen nicht immer im direkten Zusammenhang mit den Werken.

Warum nicht?

Dieser hier ist Maler?
Dann malt er
Dichter, dieser Andere?
Setzt er doch die Wörter
Seines Traums auf das Papier.

Manchmal beneidet der eine den anderen
Wenn der Maler schreibt – warum nicht?
Ingres spielte die Geige
Furchtbar schlecht, das stimmt!
Und der Dichter zeichnet
Er kann auch
eine Kantate komponieren
Oder mit farbigen Bällen jonglieren
Wer will ihn daran hindern?

LX (Max Papart 1960)


Besonders verdient gemacht hat sich die Galerie Raphael in Frankfurt/Main. Ihre Veröffentlichung - Max Papart "Auserlesene Werke", 1993, Herausgeber Petru Petrov, ist wohl das einzige Buch in deutscher Sprache, das derzeit auf dem deutschen Buchmarkt zu finden ist und sich umfänglich mit dem Werk von Max Papart von 1934 – 1993 beschäftigt. Daraus ist auch das vorstehende Gedicht (S. 15) entnommen worden. Neben hervorragenden Abbildungen enthält es weiter Übersetzungen von Papart's Gedichten, wie auch eine umfangreiche Biographie bis 1993.

Die wechselvollen Erfahrungen seines Lebens und seine Künstlerfreunde haben offensichtlich wichtige Einflüsse auf Papart ausgeübt. Mit dem Erfinder der Carborundum-Drucktechnik, Henri Goetz, verband ihn eine Freundschaft. Der Mond wie auch die Farben seiner südfranzösischen Heimat finden sich in vielen Arbeiten wieder. Seine Reisen, die Pariser Künstlerlandschaft wie auch der 10jähriger Aufenthalt in New Orleans und in New York haben jeweils Eindrücke hinterlassen.
In Papart's Biographie von Andrée Caraire (seiner zweiten Frau und auch Druckerin vieler Werke) sind unzählige Ausstellungen in Frankreich, den USA und Skandinavien aufgezählt, aber nur sehr wenige in Deutschland und keine in Berlin - jetzt haben wir eine.

Die Werke von Max Papart werden in der Ausstellung von Arbeiten seiner Freunde Henri Goetz und Andre Masson begleitet. Arbeiten von Pablo Picasso, George Braque und Fernand Leger ergänzen die Schaffensperiode, in der Max Papart gewirkt hat.


Max Papart, L'Aristocrat, 1988, Farbaquatinta mit Prägedruck auf Velin, 48 x 45 cm. sign. und num. 145/195 (Privatsammlung)



12.04.2016 um 19.00 Uhr - Vortrag zum Thema "Der rechtssichere Internetauftritt" - Rechtsanwalt Georg Schleicher bei ART-CONSULT


Auf welche rechtlichen Fallstricke muss der Betreiber einer Website achten



Viele Künstler haben heutzutage eine eigene Homepage. Das überwiegende Anliegen ist die Vorstellung ihres Schaffens. Einige Sites haben auch den Verkauf ihrer Werke im Blick.

Aber worauf ist aus rechtlicher Sicht beim dem Betrieb einer Website zu achten? Rechtsanwalt Georg Schleicher wird in seinem Vortrag die juristischen Stolpersteine aufzeigen und Tipps zur Vermeidung rechtlicher Risiken geben. Dabei wird er näher darauf eingehen, worauf bei der Registrierung einer Domain zu achten ist, was Impressumspflicht bedeutet, was eine Datenschutzerklärung enthalten muss und ob und wie fremder Content (Texte, Fotos, Logos, Musik, Videos etc.) genutzt werden darf.

Herr Schleicher wird sicher auch von der erfolgreichen Vertretung von AKTE One (Graffiti-Künstler, z. Z. Ausstellung im Ziegelhof Zehdenick) in einem Urheber–Verfahren berichten. Im Anschluss an seinen Vortrag können bei einem Glas Rotwein Fragen der Anwesenden beantwortet werden. Er ist in der Kanzlei "WK-Legal" tätig, auf deren Website auch biographische Informationen zu Herrn Schleicher zu finden sind.

Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos. Für den Rotwein wartet die Schatzkiste auf eine Spende.



07.02. - 03.04.2016 - "Graffiti - Kunst mit Buchstaben" von Akte one im "Ziegelhof" Zehdenick


Im "Ziegelhof" Zehdenick sehen Sie vom 07.02. - 03.04.2016 "Graffiti - Kunst mit Buchstaben" von Akte One. Die Vernissage findet statt am Sonntag, den 07.02.2016 um 15.00 Uhr mit Lösung des Preisrätsels.

Siehe auch www.ziegelhofonline.de, dort finden Sie auch die Termine für die nächsten Ausstellungen mit Uwe Mücklausch und Stephan Kox.



12.02.2016 - Gisela-Margret Obst - Sprung ins Leben - Malerei auf Leinwand und Papier

Eröffnung mit west-östlichem Diwan am Freitag, 12.02.2016 ab 19 Uhr

Ausstellung vom 12.02. bis 26.03.2016 bei ART-CONSULT



Die figurativen bis abstrakten Arbeiten der Malerin Gisela-Margret Obst aus Zeuthen bei Berlin entstehen zumeist in Acryl, aber auch Experimente mit anderen Medien sind in ihrem Werk vertreten. Für diese Ausstellung sind überwiegend figurative Werkgruppen zu Themen wie Tanz, Regen und Portraits ausgewählt worden, aber auch Einzelarbeiten werden gezeigt. Die Arbeiten sind durch eine intensive Auseinandersetzung mit Farbe, Formen und Strukturen gekennzeichnet. Die Dynamik ihrer Bilder wird durch die kräftigen Farben verstärkt und sie werden so zu einem positiven Erlebnis für die Sinne und laden uns als Betrachter zum Mitschwingen ein.

Die Eröffnung in Anwesenheit der Künstlerin im Rahmen eines west-östlichen Diwans ist am 12.02. 2016 ab 19.00 Uhr. Käse und Rotwein für den kleinen und großen Hunger stehen bereit. Die Ausstellung läuft vom 12.02. - 26.03. 2016 bei ART-CONSULT, Anhalter Str.7 10963 Berlin, Dienstag bis Sonnabend von 14.00 - 18.00 Uhr.

Um eine Anmeldung unter 030 3302 4567 oder info@art-consult.me wird gebeten.

Weitere Informationen zur Künstlerin und ihren Werken auf www.gisela-margret-obst-art.net.





23.01.2016 - "Spirit of Joy " - Workshop mit Rachelle Jeanty und Falk Bonitz

Am 23.01.2016 ab 14.00 Uhr findet der nächste "Spirit of Joy"-Workshop mit Rachelle Jeanty und Falk Bonitz bei art-consult statt (Teilnahme 40,-€). Dazu ein Interview mit Rachelle unter http://blog.organiclifestyle.de/meditation/. Im Internet findet man auch Mitschnitte ihrer erfolgreichen Fernsehauftritte von Ende 2015.

Am Abend des 23.01., ab 20.00 Uhr findet ein Blues-, Jazz- und Soul - Konzert von Rachelle und Falk Bonitz am Flügel (Eintritt 10,-€) statt.

Für beide Veranstaltungen bitten wir um Voranmeldung per Mail über ART-CONSULT oder per Telefon (030 33024567), da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.


 
   Datenschutzerklärung© 2018 • ART-CONSULTImpressum